Tatsuo Miyajima, ‘Flower Dance’
Tatsuo Miyajima Flower Dance
28. April—24. Juni 2017

Tatsuo Miyajima Flower Dance

28. April—24. Juni 2017
Buchmann Galerie
Pressemitteilung

Die Buchmann Galerie freut sich zum Gallery Weekend eine Einzelausstellung mit neuen Arbeiten von Tatsuo Miyajima (*1957 in Tokyo) anzukündigen.

 

Keep Changing, Connect with everything und Continue forever sind drei paradigmatische Grundsätze, die Tatsuo Miyajima seinem facettenreichen Werk voranstellt. Der Künstler, dessen Beschäftigung mit Zeit und ihrem Vergehen spätestens seit der Präsentation seiner Arbeit Mega Death im japanischen Pavillon auf der Biennale Venedig 1999 Weltgeltung erfährt, spannt dabei Technologie mit grundlegenden existenziellen Überlegungen zusammen. 

 

In den neuen Wandarbeiten sind die vom Künstler als Gadgets bezeichneten farbigen Zahlenanzeigen aus LED in quadratische Spiegelpanele montiert. Mehrere dieser Elemente verbinden sich zu jeweils einer Arbeit. Leicht angewinkelt und an der Wand befestigt, spiegeln die einzelnen Module den umgebenden Raum und schaffen eine aufeinander Bezogenheit von Raum und Zeit.

 

Von einem komplexen Algorithmus gesteuert - der zufällig erscheint, jedoch einer präzisen Logik gehorcht - leuchten die Zahlen von 1 - 9 in einer hypnotischen Rhythmik auf. Inspiriert von der japanischen Kirschblüte Sakura sind die einzelnen LEDs auf den Spiegelflächen wie fallende Blüten angeordnet. Im Zusammenspiel mit dem die Umgebung spiegelnden und reflektierenden Grundelementen formt sich ein poetischer Exkurs um Raum und Zeit. 

 

“New technologies and old traditions coexisted naturally within my everyday life” beschreibt der Künstler die Grundlage seines Dreisprungs zwischen fernöstlicher Philosophie, Technologie und zeitgenössischer Theorie. So rühren auch die axiomatische Sätze Keep Changing, Connect with everything und Continue forever von Miyajimas Auseinandersetzung mit den theoretischen Schriften von Deleuze / Guatari. Diese für die zeitgenössischen Wissensformationen so wichtigen Denker propagierten Heterogenität und Veränderung als Mittel des Erkenntnisgewinns. Das Zyklische im Werk von Tatsuo Miyajima, die andauernde Veränderung, die den Arbeiten zugrunde liegt, lädt ein zu einer meditativen Kontemplation über die “Impermanenz” - der Unbeständigkeit alles Seins - und der “dependent causality” von Raum und Zeit. 

 

Das Museum of Contemporary Art Australia in Sydney richtete dem Künstler unlängst eine umfangreiche Retrospektive aus.

 

Für weitere Informationen über den Künstler und für Bildmaterial zu den Arbeiten in der Ausstellung können Sie sich gerne jederzeit mit der Galerie in Verbindung setzen.

Tatsuo Miyajima, ‘Flower Dance’

Tatsuo Miyajima

Born 1957 in Tokyo. Lives and works in Ibaraki, Japan.

 

2012 - 2016Kyoto University of Art & Design Vice President

2006 - 2016Tohoku University of Art & Design Vice President

 

 

Ausbildung
1986 Completed postgraduate studies at Tokyo National University of Fine Arts and Music (M.A.)
1984 Graduated from Oil Painting Course, Fine Arts Department, Tokyo National University of Fine Arts and Music (B.A.)
Stipendien und Auszeichnungen
1998 London Institute honorary doctorate
1993 Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris
1990–1991 DAAD Scholarship Berliner Kunstprogramm Berlin,
1990 ACC - Asian Cultural Council, New York

Einzelausstellungen

2020
2018
2017
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1983

Gruppenausstellungen

2022
2021
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
Sammlungen (Auswahl)

National Museum of Modern Art, Kyoto, Japan

Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo, Japan

Museum of Modern Art, Shiga, Japan

Nagoya City Art Museum, Nagoya, Japan

Museum of Contemporary Art, Tokyo, Japan

Panasonic Museum in Osaka, Japan

FARET Tachikawa, Tokyo, Japan

TV Asahi building, Tokyo, Japan

Tokyo Opera City, Tokyo, Japan

Chiba City Museum, Chiba, Japan

Group Home Sala in Florence Village, Akita, Japan

The Museum of Modern Art, Saitama, Japan

Contemporary Art Museum, Kumamoto, Japan

Toyota Municipal Museum of Art, Aichi, Japan

Saitama Prefectural University, Saitama, Japan

Izumi City Plaza, Osaka, Japan

Naoshima Contemporary Art Museum, Kagawa, Japan

Iwaki City Art Museum, Fukushima, Japan

Hiroshima City Museum of Contemporary Art, Hiroshima, Japan

 

M+ Museum, Hong Kong

Taipei Fine Arts Museum, Taiwan

Samsung Cultural Foundation, Seoul, Korea

Leeum, Samsung Museum, Seoul, Korea

Chinese Telecom, Taipei, China

 

Tate Gallery, London, UK

The British Museum, London, UK

Deste Foundation for Contemporary Art, Athens, Greece

Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris, France

Kunstmuseum Bern, Bern, Switzerland

Kunstmuseum St. Gallen, Switzerland

Université de Genève, Switzerland

La Caixa, Barcelona, Spain

Pinakothek der Moderne, Munich, Germany

Kunstmuseum Stuttgart, Germany

Fondazione TESECO per l'Arte, Pisa, Italy

Chateau La Coste, Aix-en-Provence, France  

 

Modern Art Museum of Fort Worth, Texas, U.S.A.

San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco, U.S.A.

Museum of Contemporary Art, Chicago, U.S.A.

Dallas Museum of Art, U.S.A.

Denver Art Museum, Denver, U.S.A.

Dannheisser Foundation, New York, U.S.A.

National Gallery of Canada, Ottawa, Canada

Oakville Galleries, Oakville, Canada

Australian Museum, Sydney, Australia

Other Projects
2005 ARTISTS SUMMIT, KYOTO, Kyoto University of Art and Design, Kyoto, Japan
2002 Collaboration with SOPHNET (fashion design brand) 2002 A/W Collection Tokyo
1000 Real Life Project - Death Clock, Tokyo
2000 Floating Time - Hospice Project, Sotoasahikawa Hospital, Akita
1998 Portfolio for The Edge of Awareness
1995 Portfolio for 4. Uluslararasi Istanbul Bienali-ORIENT / ATION
1994 Mirror, multiple, Spiral, Tokyo
1993 Over Economy, acrylic, pencil on bank note \10,000
1992 Project for PARKETT
1984 Time Funeral, record jacket, SMS Records