‘A Tribute to Lawrence Carroll’
A Tribute to Lawrence Carroll
12. Juli—3. August 2019

A Tribute to Lawrence Carroll

12. Juli—3. August 2019
Buchmann Galerie
Pressemitteilung

Die Buchmann Galerie freut sich die  Ausstellung A Tribute to Lawrence Carroll anzukündigen.

 

Lawrence Carroll, Maler, Bildhauer, Kosmopolit und Künstler der Galerie, verstarb völlig unerwartet am 21. Mai 2019.

 

Aus diesem traurigen Anlass hat die Buchmann Galerie eine Sammlung materialisierter Erinnerungen an den Künstlers aus dem Archiv zusammengestellt, darunter Carrolls Zeitungen, die er seit einigen Jahren für wichtige Ausstellungen erstellt hat und eine Auswahl repräsentativer Arbeiten aus den letzten Jahren. Ebenfalls zeigen wir in der Ausstellung den Dokumentarfilm: Lawrence Carroll, Finding a Place von Simona Ostinelli, Courtesy Pic-Film SA und RSI Radiotelevisione Svizzera.

 

Das Konzept der Zeit spielt eine herausragende Rolle in dem vielseitigen Werk, das Lawrence Carroll hinterlässt. Viele seiner Gemälde und Skulpturen entstanden über lange Zeiträume hinweg in verschiedenen Ateliers zwischen Malibu, Marquette, Venedig, Bolsena und kürzlich auch in Tivoli, New York. Carrolls poetische Werke sind von der Achtung vor dem Augenblick bestimmt und um des Augenblicks willen entstanden; der Künstler ließ sich von der Zeit, vom Warten und von der Ruhe führen. Der Titel seiner jüngsten monografischen Ausstellung As the Noise Falls Away im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg 2018 lässt dies anklingen.

 

Die Kunst von Lawrence Carroll entspringt einer Abfolge hochsensibler Prozesse, in denen die eigene Wahrnehmung, die kreative Hand, die ausgewählten Materialien und der Ort der Präsentation in Einklang gebracht und ästhetisch verknüpft werden. Die persönliche Spurensuche hinterlässt eine Vielzahl von Markierungen, die als Verdichtung der Gedanken und Gestaltungsakte des Künstlers zu verstehen sind.

 

Der objekthafte Charakter seiner Bilder - die Entscheidung, das Bild von jeglichem Illusionismus fernzuhalten - verstärkte Carrolls Entschlossenheit, der Bedeutung der Werke im Raum Rechnung zu tragen. Seine Werke arbeiten mit Konstellationen von Maß und Raum, Licht und Schatten, Farbe und Objekt – und unterhalten tiefe Beziehungen zu der Leere, die die Vergangenheit in Bezug auf die Gegenwart hinterlassen hat.

 

Die Buchmann Galerie Berlin – Lugano arbeitet seit 1994 mit Lawrence Carroll. Die erste Ausstellung seiner Arbeiten wurde für die Galerie, damals in Basel, konzipiert, gefolgt von zahlreichen Ausstellungen in Köln, Berlin, Agra und Lugano. Lawrence Carroll präsentierte in der Galerie seine ersten Yellow Paintings, Grey Paintings, die ersten ortsspezifischen Dust Paintings, Freezing Paintings und das Sleeping Painting, das, installiert im St. Alban Kanal in Basel, eines Morgens von der Flut in den Rhein gespült wurde. Die Buchmann Galerie Berlin/ Lugano zeigte die Arbeiten von Lawrence Carroll seit 1994 in zwölf Einzelausstellungen.

 

Mit diesen wunderbaren Erinnerungen trauern wir um einen großen Künstler und einen wahren Freund, den wir sehr vermissen.

‘A Tribute to Lawrence Carroll’

Lawrence Carroll

Geboren 1954 in Melbourne, verstorben 2019 in Köln.

Ausbildung
1980 Otis Art Institute, Los Angeles, CA
1976 - 80 Art Center College of Design, Pasadena, CA
1974 - 76 Moorpark College, CA
 

Einzelausstellungen

2022
2020
2019
2017
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988

Gruppenausstellungen

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
Sammlungen (Auswahl)

Guggenheim Museum, New York
Museum of Contemporary Art MOCA, Los Angeles
Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles
Museum of Fine Arts, Houston

Museum of Contemporary Art, San Diego

Margulies Collection, Miami

Hall Collection, Vermont

Rubell Family Collection, Miami
Chase Manhattan Bank, New York
Kunstmuseum Stuttgart

Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

Kunstmuseum Kloster unser lieben Frauen, Magdeburg
Kunsthalle Mannheim

Sammlung Wemhöner, Herford/Berlin, Germany

Schaufler Foundation Schauwerk Sindelfingen, Germany
LAC Lugano Arte e Cultura, Switzerland

Museo die Arte Moderna e Contemporanea di Rovereto MaRT, Italy
Palazzo Ducale, Sassoulo, Italy (permanent installation)

Panza Collection, Mendrisio, CH

Villa Panza, Varese, Italy (permanent installation)
Hotel Des Arts, Toulon, France
La Certosa di San Lorenzo, Padula, Italy              
Es Baluard Museu D'Art Modern I Contemporani De Palma, Palma de Mallorca, Spain

EMMA Museum, Espoo, Finland
Sara Hilden Art Museum, Tampere Finland

Fundación Jumex Arte Contemporáneo, Mexico City
Museo de Bellas Artes, Caracas
National Museum of Modern Art, Tokyo

Art Gallery of New South Wales, Sydney, Australia

Shanghai Long Museum, China