Tony Cragg Waldzimmer
8. Februar—9. März 2013

Tony Cragg Waldzimmer

8. Februar—9. März 2013
Buchmann Box
Pressemitteilung

Tony Cragg (*1949) spricht davon, dass die Gegenstände, die wir in unserer Gesellschaft produzieren, meistens aus sehr einfachen geometrischen Grundformen hergestellt sind wie Flächen, 90° Winkel, einfache Kurven, Kreisformen. Damit konstruieren wir eine utilitäre Welt, die von einschlägiger Schlichtheit und Formenarmut gezeichnet ist. Im Material sehen wir aber „…nur die Spitze des Eisbergs. Wir befinden uns zwischen dem Moment wo wir eine gelöste langweilige und vertraute Form haben, die uns nicht sehr fordert und der Möglichkeit, dass 

das Material sehr komplex und fast chaotisch wird. … In einem Quadratmeter Waldboden sind mehr Formen, als hier wahrscheinlich in der ganzen Stadt.“1 

 

Waldzimmer zeigt Tony Craggs Interesse an der Natur mit ihren komplexen organischen Formen einerseits und der Technik, Wissenschaft und Abstraktion andererseits. Ansichten eines dichten Waldes sind in lasierender Farbigkeit mehrfarbig und mehrschichtig über den Lithostein zu Papier gebracht. Die Motive sind als binäres System aus den beiden Ziffern Null und Eins aufgebaut.  

 

Tony Cragg beschäftigt sich als Bildhauer neben der Zeichnung auch regelmäßig mit Grafik. Bereits in den späten 80er und frühen 90er Jahren entstanden die ersten druckgrafischen Mappenwerke wie Laboratory Still Life (Aquatinta, 1988), Fruit Juice Bottles (Aquatinta, 1990), Die 1. Ära (Radierung, 1991). Waldzimmer ist das bislang umfangreichste und komplexeste lithografische Mappenwerk. 

 

1 Ein Gespräch zwischen Tony Cragg und der Buchmann Galerie Berlin, 2011, S. 6 

Tony Cragg

Geboren 1949 in Liverpool, UK. Lebt und arbeitet in Wuppertal.

Ausbildung
2009 - 2013 Direktor der Kunstakademie Düsseldorf
2002 Professur für Bildhauerei an der UdK, Universität der Künste, Berlin 
Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
1994 Mitglied der Royal Academy, London
1979 Professur an der Kunstakademie Düsseldorf
1973 - 1977 Royal College of Art
1968 - 1972 Gloucestershire College of Art and Design, Cheltenham und Wimbledon School of Art
1966 – 1968 Lab Technician an der National Rubber Producers Research Association
Stipendien und Auszeichnungen
2017

Lifetime Achievement in Contemporary Sculpture Award, International Sculpture Center

2016

Knight Bachelor of the British Empire

2013

Chaire de Création Artistique, Collège de France

Rheinischer Kulturpreis, Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

2012 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse
Artist's Medal of Honor of the Hermitage, Russia
2009 Ehrendoktor des Royal College of Arts
2007 Praemium Imperiale for Sculpture, The Japan Art Foundation
2005 1st Prize for Best Sculpture, 2. Biennale Beijing
2002 Commander of the Order of the British Empire
2001 Honorary Fellowship John Moores University, Liverpool
Shakespeare-Prize
1992 Chevalier des Arts et des Lettres
1989 Von-der-Heydt-Preis, Wuppertal  
1988 Turner Prize
Britischer Pavillion der 43. Venedig Biennale

Einzelausstellungen

2021
2019
2018
2017
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979

Gruppenausstellungen

2018
2017
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979
1978
1977
1976
1975