Tony Cragg, ‘Skulptur’
Tony Cragg Skulptur
21. März—25. April 2015

Tony Cragg Skulptur

21. März—25. April 2015
Buchmann Galerie
Pressemitteilung

Die Buchmann Galerie freut sich, eine Ausstellung mit neuen Skulpturen von Tony Cragg zu präsentieren. 

 

Tony Cragg (*1949 in Liverpool) gehört zu den wichtigsten Bildhauern unserer Zeit. Sein Werk zeugt von einer Arbeitsweise, Gestaltungsfragen und deren skulpturale Lösungen immer wieder neu aufzugreifen und weiter zu entwickeln. Die Skulpturen von Tony Cragg lassen sich als visuelle Aneignungen von Formen und Strukturen unserer komplexen Lebenswelt beschreiben.

 

Die inhaltliche Konzeption wie das vielgestaltige Formenvokabular bezieht er unter anderem aus der Auseinandersetzung mit organischen Lebensformen oder mikrobiologischen Strukturen, wie auch aus der Beschäftigung mit profanem Verbrauchsmaterial oder moderner Technologie. Dabei untersucht Tony Cragg die Prinzipien unterschiedlicher Lebensbereiche aus der Natur, der Technik, der Zivilisation und der Kunst auf ihre grundlegenden Elemente und Strukturen hin. Die Kontinuität und Gültigkeit seines Werkes verdankt sich grundlegenden Fragen zum Verhältnis von Körper, Materie, Objekt und Raum, mit denen sich Tony Cragg seit Jahren kontinuierlich auseinandersetzt. 

 

Die in der Ausstellung gezeigte Vielfalt an Materialien, skulpturalen Techniken und Lösungen ist beispielhaft für das sich enzyklopädisch immer weiter entfaltende Werk des Künstlers, dessen herausragende Bedeutung als Bildhauer bereits 2007 mit dem verliehenen Praemium Imperiale for Sculpture eindrücklich gewürdigt wurde.

 

Tony Cragg studierte am Gloucestershire College of Art and Design in Cheltenham, der Wimbledon School of Art von 1968 bis 1973 und ab 1977 am Royal College of Art. 1977 zog er nach Wuppertal und begann 1978 an der Kunstakademie Düsseldorf zu unterrichten. Von 2009 bis 2013 war er dort Rektor.

 

1988 vertrat Tony Cragg Großbritannien bei der 43. Biennale di Venezia und gewann im selben Jahr den Turner Prize. 2002 wurde er zum Commander of the British Empire (CBE) ernannt. 2007 wurde er mit dem Praemium Imperiale for Sculpture ausgezeichnet, 2009 wurde ihm die Ehrendoktorwürde des Royal College of Art, London verliehen. 2013 berief ihn das Collège de France auf einen Chaire de Création Artistique.

 

Letzte Einzelausstellungen von Tony Cragg fanden unter anderem statt im Musée du Louvre Paris, der Scottish National Gallery Edinburgh, dem Nasher Sculpture Center Dallas, dem CAFA Museum Beijing, dem Heydar Aliyev Center Baku und dem Musée d’Art Moderne St. Étienne.

 

Tony Cragg lebt und arbeitet in Wuppertal, wo er den Skulpturenpark Waldfrieden gründete, um dort neben eigenen Werken die Arbeiten international bekannter Bildhauer zu zeigen. Die Buchmann Galerie vertritt Tony Cragg seit 1983. 

 

Für weitere Informationen über den Künstler und für Bildmaterial zu den Arbeiten in der Ausstellung können Sie sich gerne jederzeit mit der Galerie in Verbindung setzen.

Tony Cragg, ‘Skulptur’

Tony Cragg

Geboren 1949 in Liverpool, UK. Lebt und arbeitet in Wuppertal.

Ausbildung
2009 - 2013 Direktor der Kunstakademie Düsseldorf
2002 Professur für Bildhauerei an der UdK, Universität der Künste, Berlin 
Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
1994 Mitglied der Royal Academy, London
1979 Professur an der Kunstakademie Düsseldorf
1973 - 1977 Royal College of Art
1968 - 1972 Gloucestershire College of Art and Design, Cheltenham und Wimbledon School of Art
1966 – 1968 Lab Technician an der National Rubber Producers Research Association
Stipendien und Auszeichnungen
2017

Lifetime Achievement in Contemporary Sculpture Award, International Sculpture Center

2016

Knight Bachelor of the British Empire

2013

Chaire de Création Artistique, Collège de France

Rheinischer Kulturpreis, Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

2012 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse
Artist's Medal of Honor of the Hermitage, Russia
2009 Ehrendoktor des Royal College of Arts
2007 Praemium Imperiale for Sculpture, The Japan Art Foundation
2005 1st Prize for Best Sculpture, 2. Biennale Beijing
2002 Commander of the Order of the British Empire
2001 Honorary Fellowship John Moores University, Liverpool
Shakespeare-Prize
1992 Chevalier des Arts et des Lettres
1989 Von-der-Heydt-Preis, Wuppertal  
1988 Turner Prize
Britischer Pavillion der 43. Venedig Biennale

Einzelausstellungen

2021
2019
2018
2017
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979

Gruppenausstellungen

2018
2017
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979
1978
1977
1976
1975