Tony Cragg
Tony Cragg
17. November 2018—16. Februar 2019

Tony Cragg

17. November 2018—16. Februar 2019
Buchmann Galerie
Pressemitteilung

Die Buchmann Galerie freut sich eine Ausstellung mit neuen Skulpturen und Zeichnungen von Tony Cragg anzukündigen.

Eine monumentale, 2,40 Meter hohe Skulptur aus der neuen Werkgruppe Skulls im vorderen Ausstellungsraum beeindruckt durch die komplexe Verschränkung des Innen- mit dem Aussenraums. Das ganze Volumen, der aus Schichtholz aufgebauten Arbeit, ist durchdrungen von zahllosen eng aneinander liegenden und teilweise ineinander verschlungenen röhrenartigen Formen. Sie öffnen einen überraschenden Blick in das tiefe Innere der Skulptur. Schaumähnlich und doch Solidität vermittelnd, evoziert die Arbeit organische Formen, deren Inneres das Äussere hervorbringen. Tony Cragg führt dazu aus: "Es gibt ein ungemein reales Bedürfnis des Betrachters hinter die Oberfläche zu sehen, und zu erkennen, dass alle Formen, die wir erblicken mit den größeren und grundlegenderen äußeren und inneren Kräften in Verbindung stehen aus denen sie bestehen."

Die Werkgruppe Hedges, inspiriert von Tony Craggs Kindheitserinnerungen an die Heckenlandschaften der englischen Heimat des Künstlers, besteht aus filigranen blatt- und lamellenartigen Formen. Die rotbraune matt schimmernde Patina des Stahls trägt zu den Naturassoziationen bei. Bei genauer Betrachtung wird deutlich, dass die Formen in ihrer Spannkraft, wie auch in ihrer Anordnung, synthetisch sind - vom Menschen gemacht. Wie ein Mobile, scheinen die Gebilde in einem perfekt ausbalancierten Zustand zu schweben, so als könnte sich ihre Form in jedem Augenblick ändern.

Conversion, aus Aluminium, nimmt die blattähnliche Struktur der Hedges auf und überführt sie in eine florale Setzung, die mit ihrer Tarnlackierung wiederum die Grenzen der Abstraktion zu sprengen scheint.

Tony Cragg ist ein Künstler, der das Studium der Natur immer auch dazu benutzt hat, die Natur herauszufordern. Die absolute Loyalität der Materie gegenüber, die Peter Schjeldahl Tony Cragg attestiert (1), trifft bei Tony Cragg auf einen Gestaltungswillen, der sich nicht im Werk erschöpft, sondern mit der Natur ringt. "Ich bin ein extremer Materialist", sagt der Künstler immer wieder. Und Peter Schjeldahl ergänzt, dass daraus erst die phantastische Bandbreite an materieller und formaler Freiheit entstehen kann, die das umfangreiche Werk dieses grossen Bildhauers auszeichnet.

In der Buchmann Box ist eine Reihe von neueren Skulpturen und Zeichnungen versammelt, die beispielhaft das sich enzyklopädisch immer weiter entfaltende Werk des Künstlers zeigen. Die herausragende Bedeutung des Bildhauers wurde bereits 2007 mit dem ihm verliehenen Praemium Imperiale for Sculpture eindrücklich gewürdigt.

In den letzten zwei Jahren wurden Tony Cragg mehrere wichtige Einzelpräsentationen ausgerichtet, unter anderem in der Eremitage in St. Petersburg, im Tehran Museum of Contemporary Art, im Mudam Luxemburg, sowie die umfangreiche Retrospektive "Parts of the World" im Von der Heydt-Museum in Wuppertal 2016. Mit A Rare Category of Objects war eine der bislang umfangreichsten Freiluftausstellungen des Werks im Yorkshire Sculpture Park UK zu sehen. Im Verlag der Buchhandlung Walther König Köln ist eine fünfbändige Monografie zum Werk von Tony Cragg in Arbeit. Sie umfasst nebst einem Band zum zeichnerischen und druckgrafischen Werk drei Bände zu den Skulpturen seit den späten 1960er Jahren, sowie einen Band zu den Schriften des Künstlers. Drei der Bände sind bereits verfügbar.

Für weitere Informationen über den Künstler oder Bildmaterial können Sie sich gerne jederzeit mit der Galerie in Verbindung setzen.

1.) Peter Schjeldahl, Craggs Big Bang, in: Anthony Cragg, Parts of the World, Köln 2016, S. 155-166

Tony Cragg

Tony Cragg

Geboren 1949 in Liverpool, UK. Lebt und arbeitet in Wuppertal.

Ausbildung
2009 - 2013 Direktor der Kunstakademie Düsseldorf
2002 Professur für Bildhauerei an der UdK, Universität der Künste, Berlin 
Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
1994 Mitglied der Royal Academy, London
1979 Professur an der Kunstakademie Düsseldorf
1973 - 1977 Royal College of Art
1968 - 1972 Gloucestershire College of Art and Design, Cheltenham und Wimbledon School of Art
1966 – 1968 Lab Technician an der National Rubber Producers Research Association
Stipendien und Auszeichnungen
2017

Lifetime Achievement in Contemporary Sculpture Award, International Sculpture Center

2016

Knight Bachelor of the British Empire

2013

Chaire de Création Artistique, Collège de France

Rheinischer Kulturpreis, Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

2012 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland 1. Klasse
Artist's Medal of Honor of the Hermitage, Russia
2009 Ehrendoktor des Royal College of Arts
2007 Praemium Imperiale for Sculpture, The Japan Art Foundation
2005 1st Prize for Best Sculpture, 2. Biennale Beijing
2002 Commander of the Order of the British Empire
2001 Honorary Fellowship John Moores University, Liverpool
Shakespeare-Prize
1992 Chevalier des Arts et des Lettres
1989 Von-der-Heydt-Preis, Wuppertal  
1988 Turner Prize
Britischer Pavillion der 43. Venedig Biennale

Einzelausstellungen

2021
2019
2018
2017
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979

Gruppenausstellungen

2018
2017
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979
1978
1977
1976
1975