‘Tatsuo Miyajima – Unstable’
Tatsuo Miyajima – Unstable
29. Januar—17. März 2022

Tatsuo Miyajima – Unstable

29. Januar—17. März 2022
Buchmann Galerie
Pressemitteilung

Die Buchmann Galerie freut sich die elfte Einzelausstellung in der Galerie mit neuen Arbeiten des japanischen Künstlers Tatsuo Miyajima (*1957 in Tokyo) anzukündigen.

 

Tatsuo Miyajima beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen zu Zeit, Raum und Existenz. Einen wesentlichen Teil seines vielgestaltigen Werkes bilden Arbeiten mit eigens vom Künstler entwickelten und für ihn hergestellten digitalen Leuchtdioden (LEDs), deren Zahlen in kontinuierlichen und sich wiederholenden Zyklen von 1 bis 9 aufleuchten. Diese Zahlen stellen für Miyajima den Weg des Lebens bis zum Tod dar, dessen Endgültigkeit durch die „0“ oder den Nullpunkt symbolisiert wird, der folglich in seinen Werken nie auftaucht.

 

In der Ausstellung Unstable zeigt Tatsuo Miyajima Arbeiten aus zwei neuen LED basierten Werkgruppen Unstable Time und HITEN.

 

Erstmals benutzt Miyajima Nylongewebe als Träger für seine neuentwickelte Serie Unstable Time. Die in diversen Rhythmen zählenden einfarbigen „LED Gadgets“ sind spiral- oder kreisförmig auf einem frei hängenden Tuch angebracht. Das Instabile und Weiche des Tuches verweist auf die Unmöglichkeit, die Welt zur Gänze zu kontrollieren und fügt der Arbeit ein Moment der „Instabilität“ hinzu, die dialektisch zwischen Unkontrollierbarkeit und Freiheit oszilliert. Die Zeit und das Universum sind nicht etwas Festes oder Absolutes, sondern etwas weich Fließendes und Formbares. Das Einzige, was wir gegen eine solche unkontrollierbare Welt tun können, ist, uns den verschiedenen Phänomenen mit unserer Vorstellungskraft zu stellen.

 

Keep Changing, Connect with everything und Continue forever sind die drei konzeptionellen Grundlagen welche Tatsuo Miyajima seinem facettenreichen Werk voranstellt. Die neuen Arbeiten aus der Serie HITEN erforschen mit einer minimalistischen Präzision diese Denkfiguren. LEDs sind auf kleinen an der Wand montierten Konsolen angeordnet und ändern nach jedem Zyklus des Countdowns ihre Farbe. Tatsuo Miyajima versteht dies als einen Hinweis auf die Reinkarnation im Buddhismus (Samsara), auch an Friedrich Nietzsches „Ewige Wiederkehr“ ist zu denken. Der Titel der Arbeit, Hiten, bezieht sich auf einen gemalten Engel in den Mogao-Grotten von Dunhuang in China. Dieser Engel trägt ein extrem farbenfrohes Gewand und fliegt frei am Himmel, ohne von jemandem kontrolliert zu werden.

 

Das Zyklische im Werk von Tatsuo Miyajima, die andauernde Veränderung, die den Arbeiten zugrunde liegt, lädt ein zu einer meditativen Kontemplation über die “Impermanenz”, der Unbeständigkeit allen Seins. “Neue Technologien und alte Traditionen koexistieren ganz natürlich in meinem Alltag”, so Tatsuo Miyajima zur Entstehung seines komplexen Dreisprungs zwischen fernöstlicher Philosophie, Technologie und zeitgenössischer Theorie. In den neuesten Arbeiten des Künstlers wird diese Grundlagenforschung auf die Unstabilität der zeitgenössischen Wirklichkeit angewendet. Tatsuo Miyajimas existenzielle Auseinandersetzung mit Zeit und Zahl ist in einer Welt, die immer mehr von Zahlen und dem Zählen beherrscht wird, von beeindruckender Aktualität.

 

Wichtige Werke des Künstlers sind u.a. vertreten in den Sammlungen der Tate Gallery London, der Bayerischen Staatsgemäldesammlung München, der La Caixa Barcelona, der Deste Foundation Athen, dem Museum of Contemporary Art Chicago, im Museum of Contemporary Art Tokyo, dem Leeum Seoul, dem Kunstmuseum Bern und dem M+ in Hong Kong.

 

In den letzten drei Jahren fanden Einzelausstellungen im Minsheng Museum Shanghai, dem Chiba City Museum in Chiba, Japan, im Santa Barbara Museum of Art in Kalifornien sowie im EMMA Museum in Espoo, Finnland statt. Aktuell ist das zeichnerische Oeuvre des Künstlers in einer Ausstellung in der Städtischen Galerie Wolfsburg zu sehen.

 

Für weitere Informationen über den Künstler oder Abbildungen seiner Werke können Sie gerne jederzeit die Galerie kontaktieren.

‘Tatsuo Miyajima – Unstable’

Tatsuo Miyajima

Born 1957 in Tokyo. Lives and works in Ibaraki, Japan.

 

2012 - 2016Kyoto University of Art & Design Vice President

2006 - 2016Tohoku University of Art & Design Vice President

 

 

Ausbildung
1986 Completed postgraduate studies at Tokyo National University of Fine Arts and Music (M.A.)
1984 Graduated from Oil Painting Course, Fine Arts Department, Tokyo National University of Fine Arts and Music (B.A.)
Stipendien und Auszeichnungen
1998 London Institute honorary doctorate
1993 Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris
1990–1991 DAAD Scholarship Berliner Kunstprogramm Berlin,
1990 ACC - Asian Cultural Council, New York

Einzelausstellungen

2020
2018
2017
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1983

Gruppenausstellungen

2022
2021
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
Sammlungen (Auswahl)

National Museum of Modern Art, Kyoto, Japan

Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo, Japan

Museum of Modern Art, Shiga, Japan

Nagoya City Art Museum, Nagoya, Japan

Museum of Contemporary Art, Tokyo, Japan

Panasonic Museum in Osaka, Japan

FARET Tachikawa, Tokyo, Japan

TV Asahi building, Tokyo, Japan

Tokyo Opera City, Tokyo, Japan

Chiba City Museum, Chiba, Japan

Group Home Sala in Florence Village, Akita, Japan

The Museum of Modern Art, Saitama, Japan

Contemporary Art Museum, Kumamoto, Japan

Toyota Municipal Museum of Art, Aichi, Japan

Saitama Prefectural University, Saitama, Japan

Izumi City Plaza, Osaka, Japan

Naoshima Contemporary Art Museum, Kagawa, Japan

Iwaki City Art Museum, Fukushima, Japan

Hiroshima City Museum of Contemporary Art, Hiroshima, Japan

 

M+ Museum, Hong Kong

Taipei Fine Arts Museum, Taiwan

Samsung Cultural Foundation, Seoul, Korea

Leeum, Samsung Museum, Seoul, Korea

Chinese Telecom, Taipei, China

 

Tate Gallery, London, UK

The British Museum, London, UK

Deste Foundation for Contemporary Art, Athens, Greece

Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris, France

Kunstmuseum Bern, Bern, Switzerland

Kunstmuseum St. Gallen, Switzerland

Université de Genève, Switzerland

La Caixa, Barcelona, Spain

Pinakothek der Moderne, Munich, Germany

Kunstmuseum Stuttgart, Germany

Fondazione TESECO per l'Arte, Pisa, Italy

Chateau La Coste, Aix-en-Provence, France  

 

Modern Art Museum of Fort Worth, Texas, U.S.A.

San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco, U.S.A.

Museum of Contemporary Art, Chicago, U.S.A.

Dallas Museum of Art, U.S.A.

Denver Art Museum, Denver, U.S.A.

Dannheisser Foundation, New York, U.S.A.

National Gallery of Canada, Ottawa, Canada

Oakville Galleries, Oakville, Canada

Australian Museum, Sydney, Australia

Other Projects
2005 ARTISTS SUMMIT, KYOTO, Kyoto University of Art and Design, Kyoto, Japan
2002 Collaboration with SOPHNET (fashion design brand) 2002 A/W Collection Tokyo
1000 Real Life Project - Death Clock, Tokyo
2000 Floating Time - Hospice Project, Sotoasahikawa Hospital, Akita
1998 Portfolio for The Edge of Awareness
1995 Portfolio for 4. Uluslararasi Istanbul Bienali-ORIENT / ATION
1994 Mirror, multiple, Spiral, Tokyo
1993 Over Economy, acrylic, pencil on bank note \10,000
1992 Project for PARKETT
1984 Time Funeral, record jacket, SMS Records