Bettina Pousttchi, ‘Allee’
Bettina Pousttchi Allee
27. April—28. Juli 2018

Bettina Pousttchi Allee

27. April—28. Juli 2018
Buchmann Box
Pressemitteilung

Bettina Pousttchi (*1971 in Mainz, lebt und arbeitet in Berlin) zeigt unter dem Titel Allee neue Skulpturen, die ihren Ausgangspunkt in der Auseinandersetzung der Künstlerin mit dem öffentlichen Raum und dessen Strukturen haben.

 

Städtisches Funktionsmobiliar, in diesem Fall Baumschutzbügel, wurde durch mechanisches Biegen, Pressen und Verdrehen in eine bewegte dynamische Form gebracht. Paarweise oder in kleinen Gruppen angeordnet werden die so bearbeiteten Baumschutzbügel zu einer Skulptur montiert, deren Volumen einzig aus der Lineatur entsteht. Man erkennt die funktionalen Objekte auch in der veränderten Form wieder und rekonstruiert die Kräfte, die darauf eingewirkt haben. In ihrer Bewegtheit besitzen die Arbeiten, denen ein mitunter anthropomorpher Bezug nicht abzusprechen ist, etwas Tänzerisches und Sequenzielles.

 

Die moos- oder hellgrüne Farbe erinnert an Tarn- oder Schutzfarbe und verstärkt die optische Verschmelzung der einzelnen Teile zu einer geschlossenen Form.

 

Die Arbeiten von Bettina Pousttchi nehmen oftmals Bezug auf den urbanen und historischen Kontext eines gegebenen Ortes. Die Künstlerin erkennt in den Dingen, Orten und Situationen latente Möglichkeiten und rückt diese in den Vordergrund, um etwas Neues zu erschaffen, das gleichwohl etwas über das Zugrundeliegende aussagt, wie es Jeremy Strick vom Nasher Sculpture Center Dallas in seinem Essay „Urbane Objekte: Die Skulpturen von Bettina Pousttchi“ formuliert. Und weiter schreibt er: „In ihren Arbeiten verbinden sich Neugier und Vorstellungsvermögen mit Recherche und geschickten Modifizierungen, wobei die komplexen Bedeutungen der jeweiligen Dinge, Orte und Situationen zum Bereich künstlerischen Handelns werden.“

 

Seit 2009 realisiert Bettina Pousttchi monumentale ortsspezifische Interventionen auf Gebäuden im öffentlichen Raum, die in Bezug stehen zum historischen und urbanen Kontext des jeweiligen Gebäudes. So realisierte die Künstlerin 2009/2010 die Fotoinstallation Echo auf der gesamten Fassade der Temporären Kunsthalle Berlin, die an den kurz zuvor abgerissenen Palast der Republik erinnerte. An der Schirn Kunsthalle war 2012 ihre ortsspezifische Fotoinstallation Framework auf den Fenstern der Rotunde und des Ostflügels zu sehen, die auf die Veränderung des urbanen und sozialen Kontextes der Frankfurter Innenstadt Bezug nahm. Für die monumentale Arbeit The City verhüllte Bettina Pousttchi die Fassade des Wolfsburger Schlosses mit einer Fotomontage von Wolkenkratzern, die zur Zeit ihrer jeweiligen Fertigstellung die höchsten Gebäude der Welt waren. Den Nasher Sculpture Center von Renzo Piano in Dallas baute sie zu einem Drive Thru Museum um und reagierte damit auf den spezifischen Ort des Museums, ein früherer öffentlicher Parkplatz, und auf die soziale und urbane Struktur der Stadt, die für das Automobil gebaut ist.

 

Arbeiten der Künstlerin waren unlängst in einer Kooperation mit Daniel Buren in der Kunsthalle Mainz zu sehen. Des weiteren hatte Bettina Pousttchi in den letzten zwei Jahren Einzelausstellungen im  Arts Club of Chicago, dem Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington D.C. und in der Phillips Collection, Washington D.C. sowie davor im Nasher Sculpture Center Dallas. Aktuell zeigt das Kunstmuseum St.Gallen in der Lokremise eine grosse Präsentation neuer Arbeiten von Bettina Pousttchi.

Bettina Pousttchi, ‘Allee’

Bettina Pousttchi

Geboren 1971 in Mainz. Lebt und arbeitet in Berlin.

Ausbildung
1999/2000 Whitney Independent Studio Program, Whitney Museum, New York
1995-1999 Kunstakademie Düsseldorf (Prof. Gerhard Merz, Prof. Rosemarie Trockel)
1992-1997 Philosophiestudium, Kunst- und Filmgeschichte, Universität zu Köln und in Bochum
1990-1992 Kunststudium, Université de Paris 
Stipendien und Auszeichnungen
2016 Villa Aurora, Los Angeles

2014

Wolfsburg Art Award

2008

TrAIN Research Center for Transnational Art, Identity and Nation, University of the Arts, London
2007 BBAX - Berlin Buenos Aires Art Exchange, Buenos Aires
2005 Provinzial Förderprojekt
2000 Kunststiftung NRW

 

Einzelausstellungen

2022
2020
2015
2013
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001

Gruppenausstellungen

2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
Sammlungen (Auswahl)

Hirshhorn Museum and Sculpture Garden Washington DC

Nasher Sculpture Center Dallas

Margulies Collection Miami

Rennie Collection Vancouver

The Arts Club of Chicago

The Phillips Collection Washington DC

Freybe Collection Vancouver

Nasher Collection Dallas

Albertina Vienna

Berlinische Galerie, Museum of Modern Art Berlin

Kunsthalle Bielefeld

Hall Collection New York

Blake Byrne/Skylark Foundation Los Angeles

Levine Collection Washington DC

Wemhöner Collection Herford/Berlin

Kadist Collection Paris

Collection of the Federal Republic of Germany

University of Cologne

Von-der-Heydt Museum Wuppertal

Absolut Art Collection Stockholm

Wolfsburg City Art Gallery

MMAG Foundation Amman