Pedro Cabrita Reis

Skulptur und Malerei

 

Pedro Cabrita Reis arbeitet in einem breiten Spektrum von Medien, von der Zeichnung über die Malerei bis hin zur Skulptur, sein facettenreiches Werk ist von eindringlicher Präsenz und erzählerischer Poesie. Das Werk des Künstlers zeichnet sich durch eine bestechende Klarheit aus, die auf die einfachen und grundlegenden, oft vorgefundenen Materialien wie Stahl, Beton, Glas, Neonlicht oder Holz zurückzuführen ist, die er verwendet.

 

Die besondere Sensibilität von Pedro Cabrita Reis für unser komplexes Verhältnis zur Umwelt, für die Brüche und Idiosynkrasien unserer Gesellschaft, trägt das Werk des Künstlers. Materialien wie Bauschuttreste oder ausgediente Türen und Fenster für das skulpturale Werk, solitäre Figuren und utopische Landschaften in den neueren Ölgemälden, bekommen Würde und Bedeutung. In miteinander verwobenen Werkgruppen schafft und erschließt Pedro Cabrita Reis intellektuell, plastisch und emotional neue Räume.

 

Pedro Cabrita Reis (geb. 1956 in Lissabon, Portugal) ist einer der führenden bildenden Künstler seiner Generation und einer der international bekanntesten Künstler Portugals.

 

Er vertrat Portugal auf der 50. Biennale von Venedig (2003) und nahm an der 55. Biennale von Venedig mit dem ortsspezifischen Werk A remote whisper (2013) teil. Er nahm an der 10. Biennale de Lyon „Das Spektakel des Alltäglichen" (2009) teil, an der 21. und 24. Biennale von São Paulo (1994, 1998) und der documenta IX in Kassel (1992).

 

Zu den jüngsten öffentlichen Kunstwerken von Pedro Cabrita Reis gehört die monumentale Skulptur Central Tejoin Lisbon (2018). Seine Werke sind in den Sammlungen vieler bedeutender nationaler und internationaler Museen vertreten, darunter der Tate Modern in London, dem Gulbenkian in Lissabon, The Arts Club of Chicago, der Hamburger Kunsthalle, dem Serralves Museum in Porto, dem Museum für Kunst, Architektur und Technologie (MAAT) in Lissabon, S. M.A.K. in Gent, Centre Pompidou in Paris, IVAM in Valencia, CAC in Málaga, Kunst Museum Winterthur in der Schweiz, Jumex Collection in Mexico City, Ontario Art Gallery in Toronto und dem Museo Reina Sofia in Madrid.

 

Die Buchmann Galerie wird Pedro Cabrita Reis in seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie präsentieren, die anlässlich des Gallery Weekend Berlin vom 26. bis 28. April 2024 eröffnet wird.

 

Für weitere Informationen über den Künstler und sein Werk wenden Sie sich bitte jederzeit an die Galerie.

 

‘Pedro Cabrita Reis, photo: João Ferro Martins, 2019’
Pedro Cabrita Reis, photo: João Ferro Martins, 2019

Werke (Auswahl)

Pedro Cabrita Reis, ‘Head (The Age of Decay, 2nd series 6/10)’, 2022
Head (The Age of Decay, 2nd series 6/10), 2022
Öl auf Holz
Pedro Cabrita Reis, ‘Blossom’, 2023
Blossom, 2023
Aluminium, lackiert
Pedro Cabrita Reis, ‘Faianças brancas #94’, 2019
Faianças brancas #94, 2019
Weiße Fayence
Pedro Cabrita Reis, ‘Natura morta II’, 2023
Natura morta II, 2023
Glas, Aluminium, gefundene Holzobjekte, Acryl auf Holz
Pedro Cabrita Reis, ‘Landscapes (series XI) #15’, 2020
Landscapes (series XI) #15, 2020
Öl auf roher Leinwand
Pedro Cabrita Reis, ‘Landscapes (series VIII) #5’, 2020
Landscapes (series VIII) #5, 2020
Öl auf roher Leinwand
Pedro Cabrita Reis, ‘Landscapes (series VII) #7’, 2020
Landscapes (series VII) #7, 2020
Öl auf roher Leinwand
Pedro Cabrita Reis, ‘Landscapes (series XI) #2’, 2020
Landscapes (series XI) #2, 2020
Öl auf roher Leinwand
Pedro Cabrita Reis, ‘Landscapes (series XI) #5’, 2020
Landscapes (series XI) #5, 2020
Öl auf roher Leinwand
Pedro Cabrita Reis, ‘Considerations on landscape painting #4’, 2022
Considerations on landscape painting #4, 2022
Öl auf 640g Arches Aquarellpapier
Pedro Cabrita Reis, ‘Flower with a Figure (The Age of Decay, 4th series 3/10)’, 2023
Flower with a Figure (The Age of Decay, 4th series 3/10), 2023
Öl auf roher Leinwand

News

Ausstellungen

Publikationen

Pedro Cabrita Reis

Geboren 1956, lebt und arbeitet in Lisbon, Portugal

Ausbildung

1973        Lisbon Academy of Fine Arts

Einzelausstellungen

2024
2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1981

Gruppenausstellungen

2023
2022
2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
Sammlungen (Auswahl)

Tate Modern, London, UK

Berado Museum, Lisbon

CAC Contemporary Art Centre, Málaga

Magasin 3 Stockholm

Konsthall, Stockholm

Moderna Galerjia Ljubljana, Slovenia

Museum Folkwang, Essen, Germany

Konsthall, Stockholm

Museum of Modern Art, Warsaw, Poland

SMAK, Ghent, Belgium

Publikationen (Auswahl)
2010 Pedro Cabrita Reis: One After Another, a Few Silent Steps, Hamburger Kunsthalle, Carre d’Art (ed), Hatje Cantz book, Hamburg
2008

Pedro Cabrita Reis: True Gardens, Peter Pakesch and Adam Budak eds, Walther König, Köln