Tony Cragg

Skulptur und Zeichnung

Tony Cragg, photo: Jim Rakete, 2018
Tony Cragg, photo: Jim Rakete, 2018

 

Tony Cragg ist einer der bedeutendsten Bildhauer unserer Zeit. Tony Craggs Werk zeugt von einer Methode, Fragen der Figuration und ihrer skulpturalen Umsetzung immer wieder neu aufzugreifen und weiterzuentwickeln. Seine Skulpturen lassen sich als visuelle Aneignungen von Formen und Strukturen aus unserer komplexen Lebenswelt beschreiben. Die inhaltliche Konzeption und das vielfältige Formenvokabular leitet er sowohl aus der Auseinandersetzung mit organischen Lebensformen und mikrobiologischen Strukturen als auch aus der Arbeit mit alltäglichen Materialien und moderner Technik ab.

 

Die Kontinuität und Gültigkeit seiner Arbeit basiert auf grundlegenden Fragen nach dem Verhältnis von Körper, Material, Objekt und Raum, mit denen sich Tony Cragg seit Jahren kontinuierlich auseinandersetzt. Die Vielfalt der Materialien und bildhauerischen Techniken verdeutlicht das enzyklopädische Oeuvre des Künstlers, dessen außerordentliche Bedeutung durch die Verleihung des Praemium Imperiale für Bildhauerei 2007 eindrucksvoll gewürdigt wurde.

 

Tony Cragg, 1949 in Liverpool geboren, studierte von 1968 bis 1973 am Gloucestershire College of Art and Design in Cheltenham und bis 1977 an der Wimbledon School of Art. Im Jahr 1988 vertrat Tony Cragg Großbritannien auf der 43. Biennale von Venedig und gewann im selben Jahr den Turner-Preis. Im Jahr 2016 wurde er zum "Knight Bachelor of the British Empire" ernannt. Allein in den letzten zehn Jahren wurde sein Werk in über 70 Einzelausstellungen weltweit gewürdigt, darunter im Musée du Louvre, Paris, in der Eremitage St. Petersburg, im CAFA-Museum Peking und im Teheraner Museum für zeitgenössische Kunst sowie in Freiluftausstellungen in den Boboli-Gärten in Florenz und im Yorkshire Sculpture Park, Großbritannien. Der Künstler lebt und arbeitet seit 1977 in Wuppertal. Die Buchmann Galerie vertritt den Künstler seit 1983.