Martin Disler at Bündner Kunstmuseum, Chur, Switzerland
16 Feb—26 May 2019

The Solothurn artist Martin Disler (1949–1996) created the 140 m long, 4.40 m high canvas at the Württemberg Kunstverein Stuttgart in a singular action within only four nights: each night one painting measuring 35 meters in length! The monumental painting is Martin Disler’s most legendary work. It quickly became known and with it, its creator. The canvas has been in storage since the 1980s and many attempts to exhibit it have failed due to the lack of spatial possibilities. In 2007 the Gottfried Keller Foundation acquired the painting thereby signalling that this unique work is of national importance. In order to exhibit it, it needs particular spatial circumstances, which exist in a downright ideal way at the Graubünden Art Museum. Consequently the legendary painting can be shown in Switzerland for the first time. As a result the presentation at the Graubünden Art Museum is anticipated with great excitement. 

 

Der Solothurner Künstler Martin Disler (1949–1996) hat das 140 Meter lange, 4,40 Meter hohe Bild 1981 im Württembergischen Kunstverein Stuttgart in einer einzigartigen Aktion während nur vier Nächten gemalt: jede Nacht ein Bild von 35 Metern Länge! Das monumentale Gemälde ist das legendärste Werk des wichtigen Exponenten der neuen expressiven Malerei. Obwohl das Bild damals in Stuttgart nur wenige gesehen haben, wurde es schnell bekannt und mit ihm sein Schöpfer. 
Martin Dislers Gemälde wurde seit seiner Entstehung nur noch einmal in Stuttgart gezeigt. Danach wurde es eingelagert und mehrere Versuche, es auszustellen scheiterten an den räumlichen Möglichkeiten. 2007 hat die Gottfried Keller-Stiftung das Gemälde erworben und damit ein Zeichen gesetzt, dass dieses einzigartige Werk von nationaler Bedeutung ist. Um es auszustellen, braucht es besondere räumliche Gegebenheiten, die im Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums in idealer Weise vorhanden sind. Damit kann das legendäre Bild erstmals in der Schweiz gezeigt werden.

 

For more information please visit the website of the museum.