Lawrence Carroll at Kunstmuseum Magdeburg, Germany
26 Nov 2017—18 Mar 2018

There are only few artists and even less painters who act out of observing the inconspicuous as the painter Lawrence Carroll does. His art comes of a sequence of highly sensitive processes, in which one's own perception, the creating hand, the selected material and the place for the presentation are brought into harmony and tied aesthetically. In this process the personal search for traces segues into leaving his own marks that are to be understood as a condensation of his thoughts and formative acts.

The exhibition visualizes essential lines of this work during the last years. As an installative exhibition it allows a broad perspective onto the work of this worldwide recognized painter. Lawrence Carroll's works are exhibited in several international public collections including the Guggenheim in New York, the Museum of Contemporary Art in Los Angeles, the Documenta IX, 1992, the Guggenheim Museum New York, Museum of Contemporary Art, Los Angeles, the Venice Biennal 2013).

 

Das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg zeigt die seit 20 Jahren erste umfassende Werkschau des international renommierten Künstlers Lawrence Carroll in Deutschland.

Die Ausstellung umfasst über 40 Arbeiten aus den achtziger Jahren bis heute. Wenige Künstler und noch weniger Maler agieren aus der Beobachtung des Unscheinbaren, wie der Künstler Lawrence Carroll. Seine Kunst entsteht aus einer Folge von hoch sensitiven Abläufen, in denen die eigene Wahrnehmung, die gestaltende Hand, das ausgewählte Material und der Ort der Präsdentation sich ästhetisch verbinden. In diesem Prozess geht die persönliche Spurensuche in das Auslegen eigener Spuren über, die als Kondensat seiner Gedanken und formenden Handlungen zu verstehen sind.

Lawrence Carroll überlässt anderen Künstlern die lauten Töne oder die schnelle Prägnanz und setzt seine Bestimmtheit der Stille dagegen. In dieser Atmosphäre der leisen Töne offenbart sich ein vielseitig temperiertes, durchaus auch verspieltes und waghalsiges Schaffen.

 

For more information please visit the website of the museum.

 

A catalogue was published on the occasion of the exhibition.

Artist Page